Die schönsten Strände Spaniens

Spanien ist das Ziel schlechthin, um einen schönen Strandurlaub genießen zu können. Egal ob Sie kleine Buchten oder lange Sandstrände lieber mögen, oder ob sie lieber im warmen Mittelmeer oder im kühleren Atlantik schwimmern, in Spanien haben Sie die Qual der Wahl. Oceanbooking erleichtert Ihnen diese Entscheidung und präsentiert Ihnen eine Auswahl an zehn Stränden, die als die schönsten Strände der spanischen Halbinsel gelten.

1. Playa de la Concha

Der Strand Playa de la Concha in San Sebastian, ist einer der Strände im Norden Spaniens, an denen Sie einen wunderschönen, goldenen Sand genießen können. Mit seinem feinen Sand und einer Länge von 1400 Metern, ist dieser Strand eine wirklicher Blickfang für jeden Besucher. Wenn Sie dort sind, lohnt es sich bis zum Peine del Viento zu gehen, wo Sie mehrere Skulpturen Chillidas bewundern und eine traumhafte Landschaft genießen können. In direkter Strandnähe befindet sich außerdem das historische Zentrum San Sebastians. Dort gibt es unzählige Lokale, in denen Sie unbedingt die exquisiten Tapas probieren sollten.

Playa de las catedrales2. Playa de las Catedrales

In der galizischen Gemeinde Ribadeo befindet sich der Playa de las Catedrales. Er ist ohne Zweifel einer der spektakulärsten Strände Spaniens. Bei Ebbe gelangen Sie an einen Sandstrand, der durch eine Felswand aus Schiefergestein begrenzt wird. Diese Felsen habe durch Erosion die eigenartigsten Formen angenommen: Bögen mit über 30 Metern Höhe, die an die Stützpfeiler einer Kathedrale erinnern, Grotten mit mehreren Metern Länge, sandige Pfade zwischen Felsblöcken hindurch und andere Kuriositäten. Der Kontrast zwischen der Felsenküste und dem Ozean ist schlichtweg wunderschön und bietet ein beeindruckendes Panorama. Sie gelangen an den Strand, indem Sie die Treppe hochsteigen und dem Weg folgen...und dann lassen Sie sich von dieser einzigartigen Landschaft verzaubern.

3. Playa de Rodas

Auf den Cíes Inseln in Galizien finden Sie den Strand Playa de Rodas. Dieser Strand verbindet die beiden Inseln Monteagudo und Faro. Mit über einem Kilometer Länge und 60 Meter Breite, lädt dieser Strand dazu ein, den ganzen Tag mit der Familie dort zu verbringen. Der feine, weiße Sand, die herrliche Vegetation und das kalte, kristallklare Wasser, machen diesen Strand zu einem wahren Paradies. Glücklicherweise liegt der Strand direkt an der Mole und ist somit nicht schwer zu erreichen. Laufen werden Sie auch kaum müssen, wenn Sie diesen Strand besuchen möchten.

4. Playa de Isla Canela

Mit einer Länge von circa 5 Kilometern, erstreckt sich die “Zimtinsel” im äußersten Nordwesten Andalusiens in Huelva. Isla Canela befindet sich direkt im Mündungsgebiet des Flusses Río Guadiana, der die Grenze zwischen Spanien und Portugal markiert. Neben seinem feinen Sand, der tatsächlich dem exotischen Gewürz ähnelt, und dem herrlichen, türkisblauen Wasser, ist der Playa de Isla Canela bestens mit Strandbars und Wassersportmöglichkeiten ausgestattet. Sie können allerdings nicht nur in diesem natürlichen Paradies baden, sondern auch den Turm Torre de Canela aus dem 16. Jahrhundert besichtigen.

5. Playa de Zahara de los Atunes

Einer der größten Reize der Provinz Cadiz sind die Strände dort. Der Strand von Zahara de los Atunes, auch unter dem Namen Playa de la Virgen del Carmen bekannt, ist ideal für Familien mit Kindern. Der Strand ist 8 Kilometer lang, 100 Meter breit und verfügt nicht nur über feinen, goldenen Sand, sondern auch über eine Vielzahl an heimischer, geschützter Flora in seinem gesamten Küstengebiet. Außerdem ist er perfekt ausgestattet mit Rettungsschwimmern, Sonnenliegen zum Mieten, Strandbars, Kiosks, öffentlichen Duschen sowie Toiletten und ist auch für Menschen mit Behinderung sowie für Kinderwägen zugänglich. Was diesen Strand jedoch einzigartig macht, sind die beeindruckenden Sonnenuntergänge, die Sie von dort aus genießen können. Darüber hinaus können Sie bei gutem Wetter, sogar unsere afrikanischen Nachbarn erkennen.

Playa Bolonia6. Playa Bolonia

Der Strand Playa Bolonia in Tarifa in der Provinz Cadiz gilt als eines der letzten unberührten Gebiete im Süden der iberischen Halbinsel. Der feine, weiße Sand, der tosende Klang der Wellen und seine Naturbelassenheit, machen diesen Strand zu einem wahren Paradies, sowohl für Naturliebhaber als auch für Windsurfer. Durch seine Länge von fast vier Kilometern und einer durchschnittlichen Breite von 70 Metern, ist der Playa Bolonia nie extrem überfüllt. Wir empfehlen Ihnen, unbedingt den westlichen Teil des Strandes zu besuchen, wo Sie die Düne von Bolonia entdecken können. Diese Düne ist von großer ökologischer Bedeutung und wurde 2001 zum Naturdenkmal erklärt.

7. Playa de los Muertos

An der Küste Almerias, genauer in der Gemeinde Carboneras, finden Sie den Playa de los Muertos. Es handelt sich hierbei um einen großen, geraden Strand mit über einem Kilometer Länge. Seine Wasser sind die blausten und klarsten in der Umgebung. Der Sand besteht aus kleinen Steinchen, die zum Meer hin feiner werden. Der Weg, der den Strand vom Parkplatz trennt, hat eine mittlere bis hohe Schwierigkeit: Der circa 700 Meter lange, steile Pfad führt durch eine Schlucht und an ist an einigen stellen nicht unkompliziert zu begehen. Während des ungefähr 15 minütigen Absteiges, werden Sie so Ihre motorischen Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Nichtsdestotrotz lohnt es sich, dieses Risiko auf sich zu nehmen. Ein weiteres interessantes Detail: Die Häufigkeit, mit der die Leichen von Schiffbrüchigen und Seeleuten, die durch die starken Meeresströmungen erfasst und dort an Land gespült worden sind, sind der Grund dafür, warum man diesen Strand “Strand der Toten” nennt. Also seien Sie lieber vorsichtig, wenn Sie dort schwimmen gehen.

8. Playa de la Granadella

Der Strand Playa de la Granadella befindet sich in der gleichnamigen Bucht in der Gemeinde Jávea der Provinz Alicante. Diese hübsche, kleine Bucht aus Felsen und Kies, ist einer der wahren Schätze der Costa Blanca. Die Bucht ist abgeschieden gelegen und verfügt lediglich über eine einzige Zufahrt. Durch diese isolierte Lage und das kristallklare Wasser, ist der Strand ideal zum Tauchen oder Schnorcheln.

Playa Tossa de Mar9. Playa de la Malvarrosa

Der berühmte Strand Valencias ist der Playa de la Malvarrosa. Dieser feine, goldene Sandstrand ist direkt in der Stadt gelegen und füllt sich so im Sommer recht schnell. Es ist der Freizeit-Hotspot schlechthin: Am Strand selbst die verschiedensten Services geboten und an der angrenzenden Strandpromenade finden Sie unzählige Restaurants und Cafés. Außerdem verfügt der Strand über Rettungsschwimmer und ist auch für Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit geeignet.

10. Playa de Tossa de Mar

Wie der Name schon deutlich macht, ist der Strand Playa de Tossa de Mar, der Hauptstrand von Tossa de Mar an der Costa Brava. Die Silhouette des Kaps von Tossa zusammen mit der der Festungsanlage in der Altstadt, machen diesen Strand zu einem der bekanntesten. Schon allein dieser Aussicht wegen, ist er einen Besuch wert. Mit der Form eines Halbmondes und einer Länge von circa 400 Metern, bietet dieser Strand ausreichend Platz sowohl für Badegäste als auch für verschiedene Services und kleine Boote, die dort im Sand liegen.

Haben Sie Lust Ihren nächsten Urlaub an einem dieser wunderschönen Strände zu verbringen? Finden Sie Ihre perfekte Unterkunft, direkt am Strand, hier